Skyspace in Lech

happiness | 01.10.2018

Es ist eröffnet. Ein Kunstwerk in den Alpen. Ein Lichtraum, in dem das Treffen vom Himmel auf die Erde neu erlebt wird.

Der Anfang des Projekts lag im Oktober 2014, nun strahlt es in voller Pracht auf 1.780 Metern Höhe – der Skyspace.

Das Kunstwerk ist nur zu Fuß oder im Winter mit den Skiern erreichbar. Ein 15 - 20-minütiger Spaziergang führt von der letzten Bushaltestelle in Oberlech zur Eingangstür. Von der Bergstation der Schloßkopfbahn erreicht man den Skyspace ganzjährig über einen Wanderweg. Eine mentale Vorbereitung für ein einzigartiges Meisterwerk. Für Einheimische und Gäste.
 

Der Verein „Horizon Field“ wurde ursprünglich zu einem anderen künstlerischen Zweck gegründet – die Idee zu einem alpinen Glanzstück in den Bergen von Lech entstand im Wandel der gemeinsamen Arbeit. In Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Künstler James Turrell* wurde das Konzept des Skyspaces erarbeitet.

Turrell wählte als Standort „Tannegg“ – ein Platz über den Dächern von Oberelch - voller Anziehungskraft und Magie.

 

Seine Pläne zeigen ein weitgehend unterirdisches Bauwerk, das sich harmonisch in die alpine Bergwelt einfügt. Der Hauptraum ist umlaufend mit einer Sitzbank ausgestattet und öffnet sich für den Blick in den Himmel. Die Kuppel kann auch geschlossen bleiben und ermöglicht so die Nutzung des Gebäudes als „Ganzfeldraum“. Bei Einbruch der Dämmerung werden im Skyspace Lech Wände und Decke in farblich wechselndes Licht getaucht. Der Himmel wir durch die Öffnung als Teil des Raumes empfunden. Der Standort verzaubert mit einer faszinierenden Sichtachse zwischen den markanten Gipfeln der umliegenden Berge.

 

„Wir sind uns nicht bewusst, dass wir selbst dem Himmel seine Farbe geben. Wir denken, dass alles vorgegeben ist, aber wir haben doch aktiv Teil daran, die Realität, in der wir leben, zu erschaffen.“

- James Turrell über das Leben, den Himmel und uns selbst

Der Skyspace kann das ganze Jahr über besucht werden und ist von 09:00 – 18:00 Uhr (in der Wintersaison bis 16:00 Uhr) geöffnet. Das Erlebnis des Lichtprogramms dauert ca. 40 Minuten. Exklusive Führungen werden angeboten und können unter www.skyspace-lech.com gebucht werden. Außerdem erhalten Sie hier Informationen zu aktuellen Programmen.

*James Turrell ist einer der bedeutendsten Künstler der Gegenwart. In seinen atmosphärischen Installationen geht es um das sinnliche und geistige Wahrnehmen von Licht. Seine Lichträume sind sanfte Kompositionen, die den Besucher_innen visuelle und emotionale Erlebnisse ermöglichen. Der Skyspace-Lech schließt an diese Ideen an. Die Kombination aus Gebäude und Landschaft, Kultur und Natur, Gemachtem und Gegebenem ist der Ausgangspunkt für intensive persönliche Erfahrungen und Beobachtungen. – Wie es auf der Website www.skyspace-lech.com so schön beschrieben wird...

Turrell ist in Amerika geboren, lebt und arbeitet mittlerweile in Arizona. Seit den 1960-er Jahren konzipiert er Lichträume. Wie schön, dass seine wundervolle Arbeit nun auch in den Alpen leuchtet.

Ich durfte bei der Eröffnung dabei sein - und bin begeistert, verzaubert, ins Licht getaucht. Ich habe das Zusammentreffen von Himmel und Erde auf eine ganz besondere Art und Weise erleben dürfen. Und ich kann es Ihnen nur ans Herz legen.

 

Ihre Daniela Pfefferkorn

Besucherinformationen:

Sie finden alle genauen Zeiten und Informationen unter www.lech-zuers.at/skyspace-lech oder www.skyspace-lech.com .

Allgemeine Informationen:
Das Skyspace in Lech ist ganzjährig, täglich außer montags geöffnet. Bitte beachten Sie, dass der Skyspace aufgrund widriger Wetterbedingungen oder Führungen geschlossen sein kann. Die jahresabhängigen Öffnungszeiten finden Sie auf der oben genannten Website.

Das Erlebnis des Lichtprogramms dauert ca. 45 Minuten und orientiert sich am jeweiligen Sonnenaufgangs- und Sonnenunterganszeitpunkt.

Die zwei von James Terrell konzipierten Lichtinstallationen können nur im Rahmen einer Führung mit fachkundigem Personal gezeigt werden.

Öffentliche Führungen - auch für Gruppen - können unter www.lech-zuers.at/skyspace-lech gebucht werden.

Bitte achten Sie auf passende, warme Bekleidung - der Skyspace befindet sich auf 1.800 Metern Höhe, außerdem ist eine Taschenlampe von Vorteil. Ein barrierefreier Zugang ist leider nicht möglich, vor Ort befinden sich keine Toiletten.


(c) skyspace-lech.com