Aromaöle – eine wunderschöne Welt der Sinne

love | 24.01.2019

Wir leben in einer Zeit, die überwiegend von unserem Kopf, unseren Gedanken und dem analytischen Denken geprägt ist. Wir rechnen, wegen ab, entscheiden, grübeln. Wenn eine Kraft derart überwiegt, schlummern unsere restlichen Sinne oft unbeachtet vor sich hin. Mit dieser Erkenntnis lieben wir es, Neues zu entdecken. Unseren Fokus bewusst auf unsere Nase, unseren Mund, unseren Körper und unsere Gefühle zu lenken. Eine wunderbare Art und Weise dies umzusetzen, sind Aromaöle.

Aromaöle sind „die duftende Seele der Pflanzen“ wie viele so schön sagen. Die Öle haben starke Wirkungen auf Körper, Geist und Seele. Sie können als „kleine Helferchen“ im Alltag eingesetzt werden, überzeugen in der fantastischen Welt der Aromaküche und eigenen sich ideal für entspannende Meditationseinheiten.

Innerhalb weniger Hundertstelsekunden regen Düfte das Gehirn an. Wir reagieren sofort – egal, ob uns gefällt was wir riechen oder nicht. Aus diesem Grund wohl auch der Spruch „Ich kann den Menschen nicht riechen“ – unbewusst entscheidet sich innerhalb kürzester Zeit ob wir uns angezogen fühlen oder nicht.

Wir lieben es, mit verschiedenen Düften zu spielen. Sie auszuprobieren und tief in uns hinein zu horchen, wie wir reagieren.

Wichtig ist, auf die Herkunft der Öle zu achten. Generell gilt: Verwenden Sie NATIVE Produkte und achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Im Zweifel wenden Sie sich bitte an ausgebildete Aromapraktiker/innen.

Öle und ihre Wirkungen:

Lavendelöl:
Das Öl wirkt beruhigend und entzündungshemmend. Bei Kopfschmerzen und Muskelverkrampfungen helfen Lavendelöl als Badezusatz oder Massagen mit passenden Trägerölen.

Orangenöl:
Trägt zur guten Laune bei und hebt die Stimmung. Orangenöl wirkt gegen Gereiztheit und Angstzustände und hilft bei innerer Unruhe. Die körperliche Wirkung ist vielseitig – so hilft das Öl zB bei Akne und gegen Cellulite.

Rosenöl:
Das Rosenöl ist das Öl der reinen Liebe. Es gilt als stark stimmungsaufhellend und erinnert an die Sonne, an Blumen und an den Sommer. Es wird speziell im Winter gerne verwendet. Die Rose wirkt stark ausgleichend und entspannend.

Vanilleöl:
Vanille wirkt beruhigend und ausgleichend. Gerne wird das Öl bei Burn Out verwendet – zusätzlich vermittelt es das Gefühl der Geborgenheit.

Ylang Ylang – Öl:
Ylang Ylang beeinflusst die Hormonausschüttung von Serotonin und wirkt direkt auf die Stimmung. Es erhöht das Selbstvertrauen und die Leistungsfähigkeit.

 

Es gibt unzählige weitere Öle – in unserer Kopf-Welt würden wir jetzt sagen: Lassen Sie sich beraten.
In unserer Sinne – Welt sagen wir aber: Schließen Sie die Augen, lassen Sie die Öle auf sich wirken und entscheiden Sie aus dem Bauch heraus. Der Bauch, der viel zu wenig beachtet wird und immer Recht hat.

Die Düfte können unterschiedlich angewendet werden. Ein Tropfen auf ein Duftsteinchen und in die Tasche gesteckt, begleitet er sie den ganzen Tag. Die eigenen vier Wände oder der Arbeitsplatz kann mit einem Diffuser beduftet werden - dazu können Sie fertige Duftmischungen eintropfen oder selber Duft-Kompositionen erstellen. Aromaöle finden außerdem ihren Einsatz in der Aromaküche und in der Grünen Kosmetik. Sie werden bald mehr dazu in unserem Blog lesen.

Unser Tipp:
Eine Duftmeditation – Entspannung für alle Sinne

Nehmen Sie sich etwa 30 Minuten Zeit.

Wählen Sie 3 Aromaöle – lassen Sie das Herz entscheiden.

Verdunkeln Sie den Raum, schließen Sie die Augen und atmen Sie dreimal tief in den Bauch – und wieder aus. Körper, Geist und Seele stellen sich so auf die Duftmeditation ein.

Nun nehmen Sie das erste Fläschchen, öffnen Sie es und riechen Sie an dem Duft.

Wie wirkt der Duft auf Sie?
Wie würden Sie ihn beschreiben?
Welche Gefühle weckt der Duft?
Wo sitzen diese Gefühle im Körper?

Lächeln Sie in den Körperbereich und bedanken Sie sich bei dem Duft.
Schließen Sie die Flasche und spüren Sie nach.

Diesen Vorgang wiederholen Sie auch mit den anderen beiden Düften.

Zum Schluss atmen Sie 3 x tief durch und öffnen Sie die Augen.

Machen Sie sich der Wirkung auf den verschiedenen Ebenen bewusst – und schließen Sie die Entspannung mit einem dankbaren Lächeln ab.

Langsam treten Sie so in die Welt der Düfte ein. Eine Welt, die wunderbar wirkt, duftet, verzaubert. Mehr zum Thema Aromaöle lesen Sie bald in unserem Blog.

Bis dahin alles Gute!